Die CDU-Frak­ti­on im Gemein­de­rat Graf­schaft hat jetzt bean­tragt, dass die Gemein­de Graf­schaft der Kam­pa­gne „Silent Rider — Die Initia­ti­ve gegen Motor­rad­lärm“ bei­tritt. Mit der Kam­pa­gne „Silent Rider — Die Initia­ti­ve gegen Motor­rad­lärm“, aus­ge­hend von einer Initia­ti­ve von acht Kom­mu­nen im benach­bar­ten NRW, wer­den eine Reduk­ti­on der zuläs­si­gen Lärm­grenz­wer­te und dras­ti­sche Stra­fen für tech­ni­sche Mani­pu­la­tio­nen von Maschi­nen gefor­dert. Gleich­zei­tig will man Motor­rad­fah­rer für die Pro­ble­ma­tik sen­si­bi­li­sie­ren. Motor­rad­fah­rer sind grund­sätz­lich will­kom­men, nicht will­kom­men jedoch ist der klei­ne Anteil von „Hei­zern und Rasern“.

Der Graf­schaf­ter CDU-Vor­sit­zen­de Micha­el Schnei­der und der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der CDU im Gemein­de­rat Graf­schaft, Klaus Huse, erklä­ren hier­zu: „Die Gemein­de Graf­schaft ist über das Auto­bahn­kreuz Mecken­heim und die anschlie­ßen­de B 257 in Rich­tung Eifel und Nür­burg­ring qua­si das „Ein­falls­tor“ für moto­ri­sier­te Zwei­rad­fah­rer, von denen eine gewis­se Grup­pe jeg­li­che Rück­sicht auf Wohn­be­bau­ung und Anwoh­ner ver­mis­sen lässt. Ins­be­son­de­re in Gels­dorf und Holz­wei­ler-Esch führt dies gera­de an Wochen­en­den zu erheb­li­chen Lärm­be­las­tun­gen. Daher hält es die CDU-Frak­ti­on für gebo­ten, dass die Gemein­de sich hier enga­giert, eben­so wie dies die Nach­bar­ge­mein­den Alte­nahr und Ade­nau getan haben und auch der Kreis Ahr­wei­ler in Kür­ze eine ent­spre­chen­de Initia­ti­ve bera­ten wird. Mit der Inti­tia­ti­ve, die in Kür­ze eine eige­ne Geschäfts­stel­le in Schlei­den, NRW, begrün­det, wird eine bun­des­wei­te Ver­net­zung ange­strebt, um dem The­ma Nach­druck zu ver­lei­hen.“