Im Graf­schaf­ter Zen­tral­ort Rin­gen endet nach 20 Jah­ren die Amts­zeit des bis­he­ri­gen Orts­vor­ste­hers Toni Palm (CDU), der ein­ver­nehm­lich nicht mehr für die­se Auf­ga­be zur Ver­fü­gung steht. Für die Christ­de­mo­kra­ten geht nun­mehr Ste­fan Bött­cher, 48 Jah­re, aus Böl­in­gen ins Ren­nen um das Amt des Orts­vor­ste­hers. Der Sol­dat wohnt mit sei­ner Frau und zwei Kin­dern in Böl­in­gen. Er ist gleich­zei­tig Nr. 1 auf der CDU-Orts­bei­rats­lis­te für den Graf­schaf­ter Zen­tral­ort. Es fol­gen 2. Franz Peter Paf­fen­holz, 3. Heinz Nöt­ting, 4. Alfred Kun­ze, 5. Mar­git Schnei­der, 6. Lud­wig Ulrich, 7. Frank Schmidt und 8. Dr. Dirk Rapha­el.  

Die stei­gen­de Ver­kehrs­be­las­tung in den Griff zu bekom­men, betrach­ten die Christ­de­mo­kra­ten in Rin­gen als eines der Haupt­the­men der kom­men­den Jah­re. Dazu gehört die Ver­kehrs­be­ru­hi­gung in den Orten, die Ver­kehrs­ent­las­tung der Orts­durch­fahr­ten durch neue Umge­hungs­stra­ßen, ver­kehrs­len­ken­de Rege­lun­gen sowie die Ver­le­gung des Bus­bahn­hofs in den Inno­va­ti­ons­park bis zur abschlie­ßen­den Klä­rung und Errich­tung des end­gül­ti­gen Bus­bahn­ho­fes. Auch der Lärm­schutz muss ange­packt wer­den, vor allem in Form einer neu­en Lärm­schutz­wand an der Auto­bahn 61 zuguns­ten der Orts­la­gen vorn Rin­gen und Bel­ler.

Auch sonst spielt die Lebens­qua­li­tät für die CDU im Orts­be­zirk eine wich­ti­ge Rol­le. So hat man sich zum Ziel gesetzt, Fuß- und Rad­we­ge im Orts­be­zirk und zu den Nach­bar­or­ten aus­zu­bau­en. Das Dorf- und Land­schafts­bild soll öko­lo­gisch durch „Wild­obst­bäu­me“, Streu­obst­wie­sen, Hecken und Sträu­cher auf­ge­wer­tet wer­den, ganz im Ein­klang mit der CDU-Initia­ti­ve „Bie­nen­land Graf­schaft“. Die Umset­zung der geplan­ten Maß­nah­men bezüg­lich des Umbaus des soge­nann­ten „Pappelstadio­­n“ in einen Sport- und Frei­zeit­park sowie Errich­tung eines Grill­plat­zes ste­hen eben­falls auf der Agen­da. Im Rah­men einer ziel­ge­rich­te­ten und ange­mes­se­nen Orts­ent­wick­lung sol­len Bau­grund­stü­cke für Bau­wil­li­ge bereit­ge­stellt wer­den. Schließ­lich steht die Unter­stüt­zung von sozia­len Pro­jek­ten und Maß­nah­men zur För­de­rung des Gemein­schafts­le­bens im Orts­be­zirk Rin­gen im Pro­gramm der ört­li­chen CDU.