5. Okto­ber 2018

CDU-Grafschaft informierte sich bei Ortstermin am Sportplatz Leimersdorf: Kunstrasenbelag ist „abgängig“ – Sanierung ist nach 12 Jahren dringend erforderlich

Bei einem Orts­ter­min am Sport­platz in Lei­mers­dorf infor­mier­ten sich jetzt Ver­tre­ter der CDU-Graf­­schaft über den Zustand des Kunst­ra­sen­be­la­ges auf der Sport­an­la­ge. Im Jahr 2006 war der Kunst­ra­sen – als ers­ter sei­ner Art in der Gemein­de – im Rah­men der Gesamt­sa­nie­rung des vor­he­ri­gen Hart­plat­zes ange­legt wor­den. Nach dama­li­ger Ein­schät­zung soll­te sei­ne Lebens­dau­er 20 Jah­re betra­gen; heu­te stellt sich dies als unrea­lis­tisch dar. Mar­cel Wer­ner, stell­ver­tre­ten­der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­der im Gemein­de­rat, zeig­te sei­nen Kol­le­gen vor Ort die Pro­ble­me, die immer häu­fi­ger auf­tre­ten. Löcher und Flick­stel­len im Belag sowie eine weit­hin bis auf den Unter­grund abge­nutz­te Oberfläche.

Die Christ­de­mo­kra­ten hat­ten vor kur­zem die­se Fra­ge auch in einem Gespräch mit den Ver­tre­tern der Graf­schaf­ter Fuß­ball­ver­ei­ne, die ja mitt­ler­wei­le über­wie­gend eine Spiel­ge­mein­schaft auf Jugend- und Senio­ren­ebe­ne bil­den, erör­tert. Auch von die­ser Sei­te war der drin­gen­de Wunsch nach einer Erneue­rung des Kunst­ra­sen­be­la­ges geäu­ßert wor­den. Nor­ma­ler Wei­se müss­te die Gemein­de Graf­schaft die­se Maß­nah­me für die Sport­stät­ten­prio­ri­tä­ten­lis­te des Krei­ses mel­den, weil danach die Zuschüs­se des Lan­des für Sport­stät­ten im Kreis ver­teilt wer­den. Eine ers­te ent­spre­chen­de Anfra­ge ergab aber eine abschlä­gi­ge Ant­wort: als nicht­för­der­wür­dig wur­de von der zustän­di­gen Stel­le des Lan­des die ver­wal­tungs­sei­ti­ge Anfra­ge ein­ge­stuft, den Spiel­be­lag des Kunst­ra­sen­plat­zes Sport­platz Lei­mers­dorf zu erneu­ern. Die För­der­bin­dung von 15 Jah­ren wird erst in 4 Jah­ren abge­lau­fen sein, so dass erst ab dem Jahr 2022 eine erneu­te För­de­rung mög­lich wäre.

Der Graf­schaf­ter CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Schnei­der und der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­de im Gemein­de­rat, Klaus Huse, wol­len sich damit aber nicht zufrie­den geben. „Der Belag in Lei­mers­dorf ist auf­grund der hohen Bele­gungs­zah­len abge­nutzt. Es muss schnellst­mög­lich ein neu­er Kunst­ra­sen­be­lag moder­ner Mach­art auf­ge­bracht wer­den.“ Sei­tens der Christ­de­mo­kra­ten will man alle Mög­lich­kei­ten prü­fen, die Maß­nah­me kurz­fris­tig umzu­set­zen, denn wei­te­re vier Jah­re Fuß­ball auf dem abge­nutz­ten Belag sind den Sport­le­rin­nen und Sport­lern – ins­be­son­de­re den zahl­rei­chen Kin­dern und Jugend­li­chen — nicht mehr zumut­bar. Eine über­schlä­gi­ge Kos­ten­be­rech­nung geht von Gesamt­kos­ten von etwa 220.000 Euro aus.