9. April 2018

CDU-Fraktion im Gemeinderat schlägt für den Nachtragshaushalt Investitionsprogramm vor: In den Dörfern der Gemeinde Grafschaft soll ab 2018 wieder verstärkt in Gestaltung und Lebensraum investiert werden

Die CDU-Frak­­ti­on im Gemein­de­rat Graf­schaft hat für den kom­men­den Haupt­aus­schuss und Rat einen Antrag auf den Weg gebracht, der sich mit klei­ne­ren Inves­ti­tio­nen in den Graf­schaf­ter Orts­be­zir­ken befasst. Im Nach­trags­haus­halt 2018, der noch vor der Som­mer­pau­se ver­ab­schie­det wer­den soll, sind gemäß die­ser Initia­ti­ve hier­für ins­ge­samt 220.000 Euro – je Orts­be­zirk also 20.000 Euro – vor­ge­se­hen, wobei gegen­sei­ti­ge Deckungs­fä­hig­keit der Ansät­ze gege­ben sein soll. Der Graf­schaf­ter CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Schnei­der und Frak­ti­ons­chef Klaus Huse erklä­ren hier­zu: „Die all­ge­mei­ne Finanz­si­tua­ti­on der Gemein­de Graf­schaft war in den Jah­ren 2012 bis 2017 geprägt vom Haus­halts­kon­so­li­die­rungs­kon­zept. Es war damals poli­ti­scher Wil­le im Gemein­de­rat, dass in die­sem Zeit­raum kei­ne neu­en, dörf­lich beding­ten Pro­jek­te in Angriff genom­men wer­den sol­len. Aus­ge­nom­men von die­sen Spar­maß­nah­men waren nur Pro­jek­te im Bereich Kin­der­ta­ges­stät­ten,  Schu­len, Feu­er­wehr und Hoch­was­ser­schutz sowie vor 2012 schon ´anhän­gi­ge Dorfgemeinschaftshäuser.“

Mit dem von der CDU-Frak­­ti­on jetzt bean­trag­ten Inves­ti­ti­ons­pro­gramm soll nun­mehr ein kla­res Signal an die Dorf­ge­mein­schaf­ten der Graf­schaft gehen, dass wir von nun an wie­der ver­stärkt in sol­che Pro­jek­te inves­tie­ren. Hier­von sol­len die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aller Genera­tio­nen, die Ver­ei­ne und Initia­ti­ven im Dorf pro­fi­tie­ren. Zuwe­gun­gen, Dorf­plät­ze, Spiel­plä