10. Okto­ber 2016

Mitgliederversammlung der Grafschafter Christdemokraten – Ehrungen: Hubert Kolvenbach ist 50 Jahre und Thomas Schaaf 40 Jahre Mitglied der CDU

Zu ihrer dies­jäh­ri­gen Mit­glie­der­ver­samm­lung tra­fen sich die CDU-Mit­­­glie­­der der Graf­schaft im Sit­zungs­saal der Gemein­de in Rin­gen. Der Par­tei­vor­sit­zen­de Micha­el Schnei­der begrüß­te vor allem die zwei Per­so­nen, deren Mit­glie­der­eh­rung an die­sem Abend auf dem Pro­gramm stan­den: Hubert Kol­ven­bach aus Holz­wei­ler für 50 Jah­re Par­tei­mit­glied­schaft und Tho­mas Schaaf aus Lan­ters­ho­fen für 40 Jah­re. Kol­ven­bach war als Graf­schaf­ter Bür­ger­meis­ter von 1987 bis 2015 einer der wich­ti­gen Bau­meis­ter der Gemein­de Graf­schaft und hat sich im Bereich des Infra­struk­tur­aus­baus hohe Ver­diens­te erwor­ben. Schnei­der lob­te auch sei­ne unver­zicht­ba­re, jah­re­lan­ge Vor­ar­beit für die zur­zeit lau­fen­de HARIBO-Ansiedlung.

Im Bericht des Vor­stan­des ging Schnei­der aus die wich­ti­gen The­men der letz­ten Mona­te ein. Im Mit­tel­punkt stand natür­lich das ver­hee­ren­de Stark­re­ge­n­er­eig­nis von Anfang Juni, des­sen Fol­gen für die Kom­mu­nal­po­li­tik sehr weit­rei­chend sind. „Sowohl die Besei­ti­gung der ent­stan­de­nen Schä­den, als auch die Vor­sor­ge für zukünf­ti­ge Wet­ter­ex­tre­me stel­len und vor gro­ße Her­aus­for­de­rung,“ so der Par­tei­vor­sit­zen­de, „aber als CDU stel­len wir uns dem gemein­sam mit Bür­ger­meis­ter und den ande­ren Gemein­de­rats­frak­tio­nen.“ Er beton­te aber auch die über­aus gro­ße Soli­da­ri­tät und Hilfs­be­reit­schaft der Graf­schaf­ter Bevöl­ke­rung und Unter­neh­men. Die CDU habe bereits 2013 Unter­su­chun­gen zum Hoch­was­ser­schutz­kon­zept ange­sto­ßen, das jetzt zu ent­wer­fen und nach Proio­ri­tä­ten abzu­ar­bei­ten sei.

Wei­ter­hin stün­den in der Graf­schaft, so Schnei­der, wich­ti­ge Zukunfts­ent­schei­dun­gen im Bereich der Inves­ti­ti­ons­tä­tig­keit der nächs­ten Jah­re an. Er plä­dier­te hier­bei für einen ver­nünf­ti­gen Aus­gleich zwi­schen Neu­in­ves­ti­tio­nen — etwa in den 6. Kin­der­gar­ten der gemein­de -, Maß­nah­men der Sub­stanz­er­hal­tung und Schul­den­ab­bau. Auch Unter­su­chun­gen über zukünf­tig mög­li­che Wohn­bau­flä­chen müss­ten ange­sto­ßen wer­den. Im Gewer­be­be­reich beton­te er, dass es neben dem Gewer­be­park Gels­dorf Erwei­te­rungs­mög­lich­kei­ten für ein­hei­mi­sche Betrie­be geben müs­se. Schließ­lich wähl­ten die Graf­schaf­ter Christ­de­mo­kra­ten ihren Dele­gier­ten zum CDU-Kreisparteitag.