1. Okto­ber 2016

CDU-Fraktion Grafschaft zu Besuch bei der Gemeinde Morbach: Austausch als Schlüssel für neue Perspektiven

Eine rege Kom­mu­ni­ka­ti­on sowie neue Blick­win­kel ein­zu­neh­men gehö­ren zu den wich­ti­gen Vor­aus­set­zun­gen, um auch lang­fris­tig kon­struk­ti­ve und gute Poli­tik betrei­ben zu kön­nen. Aus die­sem Grund war die CDU-Frak­­ti­on der Graf­schaft für zwei Tage zu Besuch bei der Gemein­de Mor­bach. Mit der Graf­schaft teilt sich Mor­bach die Beson­der­heit, dass bei­de zu den weni­gen ver­bands­frei­en Gemein­den in Rhein­­land-Pfalz zäh­len. Um von gegen­sei­ti­gen Erfah­run­gen und Ideen pro­fi­tie­ren zu kön­nen, orga­ni­sier­te der stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der CDU-Graf­­schaft Leo Mat­tu­scheck in Zusam­men­ar­beit mit den Par­tei­kol­le­gen aus Mor­bach ein attrak­ti­ves Pro­gramm für den Besuch. In Mor­bach boten Bür­ger­meis­ter Andre­as Hacken­thal und der dor­ti­ge CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­der Dr. Jür­gen Jakobs der Graf­schaf­ter CDU-Frak­­ti­on zwei abwechs­lungs­rei­che und anre­gen­de Tage. Der Besuch im Holz­mu­se­um sowie eine Wan­de­rung durch das Mor­ba­cher Moor konn­ten für den direk­ten Aus­tausch der Par­tei­kol­le­gen genutzt wer­den. Außer­dem wur­de die Ener­gie­land­schaft von Mor­bach erkun­det, die sich durch ein ein­zig­ar­ti­ges, nach­hal­ti­ges und inno­va­ti­ves Ener­gie­kon­zept aus­zeich­net und als Vor­bild und Ideen­an­re­gung auch für die Graf­schaft gel­ten kann. Neben fach­­lich-poli­­ti­­schen Gesprä­chen trug natür­lich auch die gesel­li­ge Zeit zum Gelin­gen des Besuchs bei. „Der Besuch in Mor­bach war äußerst pro­duk­tiv und hat uns vie­le groß­ar­ti­ge Ideen und Anre­gun­gen gelie­fert. Wir hof­fen die­sen Kon­takt auch in Zukunft hal­ten und aus­bau­en zu kön­nen, um bei­der­seits wei­ter­hin von einem engen Aus­tausch und einer kon­struk­ti­ven Zusam­men­ar­beit pro­fi­tie­ren zu kön­nen“, resü­miert Leo Mat­tu­scheck nach dem Besuch in Morbach.