8. August 2016

CDU Grafschaft beantragt kostenfreies WLAN — Schnelles Internet soll auch für die Grafschafter Dorfgemeinschaftshäuser kommen

Im digi­ta­len Zeit­al­ter kommt dem Inter­net eine immer höhe­re Bedeu­tung zu. Längst sind lei­tungs­ge­bun­de­ne, schnel­le Inter­net­zu­gän­ge zu einem har­ten Stand­ort­fak­tor gewor­den. Anläss­lich der Abschaf­fung der WLAN-Stö­­rer­haf­­tung durch den Bun­des­tag Anfang Juni, sieht die CDU Graf­schaft nun den rich­ti­gen Zeit­punkt für die Ein­rich­tung eines öffent­li­chen WLAN-Ange­­bo­­tes in der Grafschaft.

Als jun­ge Bür­ger der Graf­schaft sehen wir immer wie­der den Bedarf nach öffent­li­chem WLAN. Das trifft ganz beson­ders auf die durch Grup­pen und Ver­ei­ne genutz­ten Dorf­ge­mein­schafts­häu­ser zu“, stellt Roland Schaaf, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der CDU Graf­schaft, fest. Im Rah­men des Breit­ban­der­gän­zungs­pro­gramms der Bun­des­re­gie­rung wur­de bereits das DSL-Netz in unse­rer Gemein­de aus­ge­baut und ein wich­ti­ger Schritt in Rich­tung Voll­ver­sor­gung mit Inter­net­zu­gangs­ge­schwin­dig­kei­ten bis zu 50 Mbit/s gemacht. Aber auch das mobi­le Inter­net mit Smart­pho­ne oder Tablet bestimmt immer mehr unse­ren Alltag.

Flo­ri­an Schnei­der, stell­ver­tre­ten­der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­der, betont: „Mit einem kos­ten­frei­en und öffent­li­chen WLAN-Zugang in allen Dorf­ge­mein­schafts­häu­sern der Graf­schaft möch­ten wir ein zeit­ge­mä­ßes Ange­bot für unse­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger und alle Besu­cher unse­rer Gemein­de schaf­fen und die Attrak­ti­vi­tät der gemeind­li­chen Räum­lich­kei­ten wei­ter stei­gern.“ Die not­wen­di­gen finan­zi­el­len Mit­tel sind bereits im Haus­halt vor­ge­se­hen, sodass einer Ein­füh­rung von öffent­li­chen WLAN-Hot­­s­pots aus Sicht der Christ­de­mo­kra­ten nichts mehr im Wege steht.