26. März 2015

5000 Euro im Haushalt für Ausrüstung der „Bürgerstreifen“ — CDU Grafschaft unterstützt Bürger-Engagement für sichere Dörfer

Seit eini­ger Zeit sind in eini­gen Graf­schaf­ter Orts­be­zir­ken enga­gier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger als „Bür­ger­strei­fe“ unter­wegs, um poten­ti­el­le Ein­bre­cher abzu­schre­cken. Die CDU-Graf­­schaft will die­se Initia­ti­ven unter­stüt­zen und hat daher für die anste­hen­den Bera­tun­gen zum Nach­trags­haus­halt der Gemein­de einen ent­spre­chen­den Antrag gestellt. Im Etat sol­len daher Mit­tel in Höhe von 5.000 Euro für die Aus­stat­tung der Initia­ti­ven, die über die Sicher­heit ihres jewei­li­gen Ortes wachen, ein­ge­stellt wer­den. Wie der Graf­schaf­ter CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Schnei­der und der Vor­sit­zen­de der CDU-Gemein­­de­­rats­­frak­­ti­on, Klaus Huse, mit­teil­ten, will man damit einen Teil der Sach­kos­ten abde­cken, ins­be­son­de­re für leis­tungs­fä­hi­ge Taschen­lam­pen und wei­te­re Aus­rüs­tung. Das The­ma „Sicher­heit“ ist zur­zeit ein bewe­gen­des The­ma in der Graf­schaft, so die Christ­de­mo­kar­ten. Die Initia­ti­ve im Orts­be­zirk Hol­z­­wei­­ler-Esch, die durch die Prä­senz von patrouil­lie­ren­den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern schon für Abschre­ckung bei poten­zi­el­len Ein­bre­chern gesorgt hat, wer­de nun auch in ande­ren Orts­be­zir­ken als durch­grei­fen­des Mit­tel gegen den Schutz vor Ein­bre­chern gese­hen und soll in der Form über­nom­men wer­den. Mit die­sen Initia­ti­ven, die allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern in den Orts­be­zir­ken dient, wird ein spür­ba­rer Bei­trag zur Sicher­heit der Men­schen geleis­tet. Die Sach­mit­tel wie etwa hoch­wer­ti­ge Taschen­lam­pen zah­len die Akti­ven zur­zeit aus eige­ner Tasche. Die CDU-Frak­­ti­on ist der Auf­fas­sung, dass die Gemein­de hier­zu auch einen Bei­trag leis­ten soll, indem sie Haus­halts­mit­tel für der­ar­ti­ge Sach­leis­tun­gen bereit­stellt. Die Christ­de­mo­kra­ten spre­chen mit die­sem Vor­stoß auch einen gro­ßen Dank an alle Betei­lig­ten aus, ins­be­son­de­re der Initia­to­rin die­ser neu­en „Bür­ger­be­we­gung“, Elke Wol­ber aus Graf­­schaft-Esch. Die CDU regt in die­sem Zusam­men­hang auch an, dass die Gemein­de für alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Graf­schaft eine zen­tra­le Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung über Vor­sor­ge­maß­nah­me gegen Woh­nungs­ein­brü­che veranstaltet.