28. März 2011

Senioren-Union der CDU-Grafschaft fährt nach Luxemburg -

Strah­len­des Spät­som­mer­wet­ter, inter­es­san­te Ein­drü­cke, her­vor­ra­gen­de Stim­mung. So lässt sich in Kür­ze die Luxem­burg­fahrt der Seni­o­­ren-Uni­on der CDU-Graf­­schaft am 9. Sep­tem­ber 2008 tref­fend beschrei­ben. Gut ein­ge­stimmt von Klaus Dücker, dem Vor­sit­zen­den des Orts­ver­ban­des Graf­schaft der Seni­o­­ren-Uni­on und „Rei­se­lei­ter“, der wäh­rend der Fahrt wis­sens­wer­tes über Geschich­te, Kul­tur, Poli­tik und Wirt­schaft des letz­ten Groß­her­zog­tums der Welt vor­trug, erreich­ten die 34 Teil­neh­mer gegen 10:30 Uhr die Stadt Luxem­burg. Die Stadt­be­sich­ti­gung begann, beglei­tet von einer fach­kun­di­gen Frem­den­füh­re­rin, mit einer Bus­rund­fahrt durch das Luxem­burg der Ban­ken und der Euro­päi­schen Uni­on mit ihren beein­dru­cken­den gro­ßen Glas­pa­läs­ten moderns­ter Archi­tek­tur. Erstaunt erfuhr man unter ande­rem, dass die Stadt Luxem­burg nur ca. 86.000 Ein­woh­ner hat. Bei dem sich anschlie­ßen­den Rund­gang durch das his­to­ri­sche Luxem­burg, führ­te der Weg in die groß­ar­ti­ge Cathe­dra­le de Not­re Dame, ins his­to­ri­sche Regie­rungs­vier­tel, vor­bei am her­zog­li­chen Palast und Kir­mes­brun­nen zum Para­de­platz. Dort gab es Gele­gen­heit zum Mit­tag­essen. Eine Viel­zahl von Restau­rants rund um den Para­de­platz boten ein reich­hal­ti­ges Ange­bot an Spei­sen und Geträn­ken. Am Nach­mit­tag traf man sich wie­der mit den Frem­den­füh­rern. In zwei Grup­pen ging es nun in die Kase­mat­ten und abwärts in die „Unter­stadt“. Lau­ni­ge Geschich­ten über das mit­tel­al­ter­li­che Leben in und um die Kase­mat­ten beleb­ten die­sen Teil der Füh­rung. Bei mitt­ler­wei­le 28°C Außen­tem­pe­ra­tur fiel so man­cher Senio­rin und man­chem „Seni­or“ der Auf­stieg in die „Ober­stadt“ nicht mehr ganz so leicht. Doch erreich­ten alle glück­lich wie­der den Bus. Die Rei­se führ­te die Grup­pe nun auf dem Rück­weg nach Nit­tel an der Ober­mo­sel. Im Wein­gut Frie­­den-Berg waren die Stra­pa­zen der Stadt­füh­rung bei Spieß­bra­ten mit Brat­kar­tof­feln und einer Wein­pro­be schnell ver­ges­sen. Elb­ling, Riva­ner und Auxer­rois mun­de­ten in der ange­neh­men Atmo­sphä­re des Wein­gu­tes beson­ders gut. Der auf der Rück­fahrt ein­set­zen­de Regen stör­te nie­man­den mehr, denn ein schö­ner, erleb­nis­rei­cher, wenn auch anstren­gen­der Tag ging zu Ende. Alle waren sich einig: Hof­fent­lich ver­an­stal­tet die Seni­o­­ren-Uni­on der CDU-Graf­­schaft auch im nächs­ten Jahr wie­der eine Reise.