15. März 2010

Michael Schneider wird einstimmig vorgeschlagen — CDU-Grafschaft bereitet sich auf Landtagsnominierung im Wahlkreis 14 vor

Die CDU in der Gemein­de Graf­schaft hat sich jetzt auf die bevor­ste­hen­de Wahl­kreis­ver­tre­ter­ver­samm­lung zur Auf­stel­lung des CDU-Kan­­di­­da­­ten für den Land­tag im Wahl­kreis 14 vor­be­rei­tet. Bei ihrer Mit­glie­der­ver­samm­lung in Ecken­dorf nomi­nier­ten die Christ­de­mo­kra­ten ihren Vor­sit­zen­den Micha­el Schnei­der in gehei­mer Abstim­mung ein­stim­mig und ohne Ent­hal­tun­gen als Kan­di­da­ten. Dabei wur­de noch kei­ne Fest­le­gung auf eine Kan­di­da­tur für die A- oder B‑Position getrof­fen. Der 45jährige Micha­el Schnei­der ist bereits seit zwei Wahl­pe­ri­oden B‑Kandidat im Wahl­kreis 14. Seit 1997 ist er Vor­sit­zen­der der CDU in der Graf­schaft. Als 1. Bei­geord­ne­ter der Gemein­de ist er seit Ende 2009 tätig, dem Graf­schaf­ter Gemein­de­rat gehört er mitt­ler­wei­le 16 Jah­re an. Auch im Kreis­tag Ahr­wei­ler ist Schnei­der seit 1999 aktiv und hat sich als Spre­cher sei­ner Frak­ti­on beson­ders für den Bereich „Jugend, Fami­lie und Sozia­les“ enga­giert. Dane­ben ist er seit 6 Jah­ren Vor­sit­zen­der des Rech­nungs­prü­fungs­aus­schus­ses im Kreis und Mit­glied im Kreis- und Umwelt­aus­schuss als wich­tigs­tem Beschluss­or­gan zwi­schen den Kreis­tra­gen. Auch beruf­lich ist der Christ­de­mo­krat seit 1994 als Büro­lei­ter der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­ten Wil­helm Josef Sebas­ti­an und Mecht­hild Heil eng mit der Poli­tik ver­bun­den. Schnei­der ist ver­hei­ra­tet und hat vier Söh­ne im Alter von 9 bis 18 Jah­ren. In Ecken­dorf wur­den auch die Dele­gier­ten für die Wahl­kreis­ver­tre­ter­ver­samm­lung gewählt, die am Mon­tag, 21. Juni 2010, in Dernau statt­fin­den wird. Die Graf­schaf­ter wer­den dann A- und B‑Kandidaten gemein­sam mit den CDU-Kol­­le­­gen aus Ade­nau, Alte­nahr und Bad Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler wählen.