23. Sep­tem­ber 2009

“Sein Einsatz galt Gelsdorf und der Grafschaft“ — CDU-Grafschaft trauert um Hermann-Josef Linden

Mit tie­fer Trau­er reagiert die CDU in der Gemein­de Graf­schaft auf den Tod von Her­­mann-Josef Lin­den. Der 1. Bei­geord­ne­te der Gemein­de Graf­schaft und Orts­vor­ste­her von Gels­dorf war am Sams­tag­abend nach schwe­rer Krank­heit im Alter von 67 Jah­ren gestor­ben. Hier­zu erklärt die CDU-Graf­­schaft: Her­­mann-Josef Lin­den gehört zu den Grün­der­vä­tern unse­rer Gemein­de. Schon vor ihrer Grün­dung 1974 mach­te er sich für den eige­nen Weg der Graf­schaft stark und über­nahm kurz dar­auf auch selbst poli­ti­sche Ver­ant­wor­tung. In 31 Jah­ren hat er sich bis zuletzt in den Dienst der Gemein­de Graf­schaft als ers­ter ehren­amt­li­cher Bei­geord­ne­ter und Stell­ver­tre­ter von drei Bür­ger­meis­tern gestellt. Uner­müd­lich war sein Ein­satz bei der Gestal­tung und Fort­ent­wick­lung unse­rer Gemein­de zu einem erfolg­rei­chen Gemein­we­sen. Vie­le Jahr­zehn­te war Her­­mann-Josef Lin­den auch Orts­vor­ste­her von Gels­dorf und hat die posi­ti­ve Ent­wick­lung sei­nes Hei­mat­dor­fes gelenkt und geprägt. Nicht zuletzt die “Tage der offe­nen Höfe” sind untrenn­bar mit sei­nem Namen ver­bun­den. Die Gemein­de­part­ner­schaft von Graf­schaft mit dem fran­zö­si­schen Fau­­vil­­le-en-Caux ver­dankt vor allem auch Her­­mann-Josef Lin­den ihr Ent­ste­hen und ihre erfolg­rei­che Ent­wick­lung. Von 1984 bis 1994 hat er als Vor­sit­zen­der des Part­ner­schafts­ver­ei­nes Maß­stä­be gesetzt und sich uner­müd­lich für den Kon­takt der Bür­ger — vor allem der Jugend — bei­der Gemein­den enga­giert. In der CDU, der er vie­le Jahr­zehn­te ange­hör­te, war Her­­mann-Josef Lin­den unser treu­er Mit­strei­ter, der uns mit Rat und Tat in Par­tei­vor­stand und Gemein­de­rats­frak­ti­on unter­stützt, unse­re Poli­tik mit­ge­stal­tet und an vor­ders­ter Stel­le ver­tre­ten hat. Wir kann­ten ihn als lei­den­schaft­li­chen Strei­ter in der Sache, der sei­ne Über­zeu­gun­gen kon­se­quent ver­tre­ten hat. Er hat­te stets ein offe­nes Ohr für sei­ne Mit­bür­ger und hat uner­müd­lich ver­sucht, im Sin­ne der Men­schen Lösun­gen zu errei­chen. „Her­­mann-Josef Lin­den hin­ter­lässt ein Lücke, die nicht zu schlie­ßen ist. Sein Bei­spiel und Vor­bild blei­ben jedoch unser Ansporn und wer­den uns unver­ges­sen blei­ben,“ so der CDU-Par­­tei- und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Micha­el Schnei­der abschließend.