11. Mai 2009

CDU-Grafschaft verzichtet auf flächendeckende Plakatierung — Insgesamt nur 200 Plakate””

Die CDU-Graf­­schaft ver­zich­tet im augen­blick­li­chen Kom­mu­nal­wahl­kampf auf eine flä­chen­de­cken­de Pla­ka­tie­rung. Die Christ­de­mo­kra­ten haben in der gesam­ten Gemein­de Graf­schaft mit ihren 11 Orts­be­zir­ken und 17 Dör­fern nur ins­ge­samt 200 Pla­ka­te auf­ge­hängt. Da die meis­ten davon dop­pelt ange­bracht wer­den, gibt es nur gut 100 Stand­or­te. “Wir wol­len uns damit wohl­tu­end vom übli­chen, fast schon land­schafts­stö­ren­den, Zukleis­tern der Dör­fer ver­ab­schie­den,” so der Graf­schaf­ter CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Schnei­der. Zur­zeit beob­ach­tet man auch in der Gemein­de Graf­schaft, wie fast jede Stra­ßen­la­ter­ne oder sons­ti­ge Befes­ti­gungs­mög­lich­keit im öffent­li­chen Stra­ßen­raum für Pla­ka­te genutzt wird. “Es wäre schön, wenn wir uns in zukünf­ti­gen Wahl­kämp­fen unter den Par­tei­en und Wäh­ler­grup­pen dar­auf ver­stän­di­gen könn­ten, ´pla­ka­tiv‘ abzurüsten.”