16. Mai 2007

Verbindung zwischen Vettelhoven und Holzweiler wird ab Herbst 2007 gebaut — Ortstermin der CDU-Grafschaft mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler an der Kreisstraße 34 – Ein integrierter Fuß- und Radweg ist geplant

Der inten­si­ve gemein­sa­me Ein­satz zeigt jetzt Erfolg: der lang erwar­te­te außer­ört­li­che Aus­bau der Kreis­stra­ße 34 zwi­schen Vet­tel­ho­ven und Holz­wei­ler kann aller Vor­aus­sicht nach ab Herbst 2007 begin­nen. Bei einem Orts­ter­min der CDU-Graf­­schaft mit Land­rat Dr. Jür­gen Pföh­ler konn­te die­se Fest­stel­lung jetzt getrof­fen wer­den. Das Bau­recht soll im Rah­men der der­zeit im Bereich Hol­z­­wei­­ler-Esch durch­ge­führ­ten Flur­be­rei­ni­gung geschaf­fen wer­den, da die Stra­ßen­bau­maß­nah­me des Krei­ses mit dem dafür not­wen­di­gen Flä­chen­be­darf in die­sem Ver­fah­ren berück­sich­tigt wer­den konn­te. Wie der Graf­schaf­ter CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Schnei­der in sei­ner Eigen­schaft als Kreis­tags­mit­glied aus­führ­te, habe sich der ener­gi­sche gemein­sa­me Ein­satz mit dem Orts­vor­ste­her von Holz­wei­ler, Bru­no Zim­mer­mann, sowie dem Vet­tel­ho­ve­ner CDU-Rats­­mi­t­­glied Lud­wig Weil auch für den zeit­glei­chen Bau eines Geh­we­ges aus­ge­zahlt. Ent­lang der 600 Meter lan­gen Stra­ßen­aus­bau­stre­cke, die eine Brei­te von 5,50 Metern haben soll, wird der außer­ört­li­che Bür­ger­steig nun ange­legt. Damit wer­de der beson­ders engen Ver­knüp­fung bei­der Orts­be­zir­ke, etwa durch die gemein­sa­me Pfarr­ge­mein­de oder gemein­sa­me Ein­rich­tun­gen der Grund­ver­sor­gung, Rech­nung getra­gen. Beson­ders erfreu­lich ist für die CDU, dass auf ihre Anre­gung damit auch ein Rad­weg geschaf­fen wer­den kann. Er soll über wei­te Tei­le der Aus­bau­stre­cke durch einen Grün­strei­fen getrennt etwa 1,25 Meter ent­fernt von der Kreis­stra­ße ver­lau­fen. „Das ist im Inter­es­se der Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer die beson­ders siche­re Vari­an­te“, freut sich Micha­el Schnei­der. Wie die Christ­de­mo­kra­ten Bru­no Zim­mer­mann und Lud­wig Weil vor Ort beton­ten, muss im Zuge der Bau­maß­nah­men die Geschwin­dig­keit des moto­ri­sier­ten Ver­kehrs in den Orten unbe­dingt redu­ziert wer­den. Die Pla­nun­gen sol­len dem auch gerecht wer­den, denn in Vet­tel­ho­ven und Holz­wei­ler wird an den Orts­ein­gän­gen die Anla­ge von begrün­ten Fahr­bahn­tei­lern als geschwin­­di­g­­keits-redu­­zie­­ren­­de Ver­schwen­kun­gen geplant. Dr. Jür­gen Pföh­ler beton­te, dass unter sei­ner Amts­füh­rung die Inves­ti­tio­nen in den Kreis­stra­ßen­bau als Teil der erfolg­rei­chen CDU-Poli­­tik in den letz­ten Jah­ren auf einem hohen Niveau durch­ge­führt wer­den konn­ten. Die Kreis­stra­ßen befän­den sich daher ent­ge­gen man­cher Lan­des­stra­ße in einem ins­ge­samt sehr guten Zustand. Nach heu­ti­gem Sach­stand kann noch im Som­mer mit der Ver­ga­be der ent­spre­chen­den Aus­bau­auf­trä­ge für die K 34 gerech­net werden.