15. April 2007

Landrat Pföhler besuchte Junge Union — Fußballturnier der JU am 14. Juli geplant

Im Hotel Gif­fels „Gol­de­ner Anker“, Bad Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler, traf sich jüngst der Vor­stand der Jun­gen Uni­on im Kreis Ahr­wei­ler. Der JU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Schwarz freu­te sich beson­ders, zu die­ser Ver­an­stal­tung Land­rat Dr. Jür­gen Pföh­ler begrü­ßen zu dür­fen, der zum aktu­el­len Stand des Wahl­kamp­fes sowie beson­ders zu sei­nem 10-Pun­k­­te-Wahl­­pro­­gramm refe­rier­te. Von beson­de­rem Inter­es­se war für die JU-Mit­­­glie­­der das Enga­ge­ment des Land­ra­tes zu dem The­ma „Ver­kehrs­in­fra­struk­tur“. Dr. Pföh­ler: „Unver­zicht­bar für uns Men­schen und unse­re Wirt­schaft ist die Mobi­li­tät. Des­halb mache ich mich für den umwelt­ge­rech­ten Erhalt und den Aus­bau der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur beson­ders stark. Dazu zäh­len wei­te­re 13 Mio. Euro Inves­ti­tio­nen in den Kreis­stra­ßen­bau und die letz­ten wich­ti­gen Bun­des­pro­jek­te bis hin zum Lücken­schluss der Eifel­au­to­bahn A 1.“ Zum öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr führ­te der Land­rat aus: „Wei­ter brau­chen wir einen attrak­ti­ven öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr mit einer Aus­wei­tung des Ange­bots und hohen Qua­li­täts­stan­dards im Bus­li­ni­en­ver­kehr, wei­te­re Hal­te­punk­te an der Ahr­tal­bahn sowie einen durch­gän­gi­gen Lärm­schutz an der Rhein­stre­cke.“ Im wei­te­ren Gespräch gin­gen die jun­gen Christ­de­mo­kra­ten auf das Enga­ge­ment des Land­ra­tes bezüg­lich einer flä­chen­de­cken­den Ver­sor­gung mit DSL ein. Einen Schwer­punkt des Gesprächs bil­de­te außer­dem das The­ma länd­li­cher Raum. Der Land­rat beton­te hier­bei: „Ich bin über­zeugt, dass die Zukunft unse­res Krei­ses mit unse­ren Dör­fern steht und fällt. Des­halb ist mei­ne „Offen­si­ve für den länd­li­chen Raum“ bewusst breit ange­legt. Dazu zäh­len ins­be­son­de­re hohe Inves­ti­tio­nen in den Kreis­stra­ßen­bau, die Dorf­er­neue­rung und der Bio­­­mas­­se-Mas­­ter­­plan.“ Die Jun­ge Uni­on beton­te zum Abschluss des Gesprächs, dass sie voll hin­ter ihrem CDU-Kan­­di­­da­­ten für die Wahl am 03. Juni ste­he und ver­ab­schie­de­te sich schließ­lich mit einer Fla­sche Ahr­wein von ihm. Im Anschluss hier­an stie­gen die Mit­glie­der des JU-Kreis­­vor­­­stan­­des in die eigent­li­che Tages­ord­nung ein. Geplant wur­de u.a. das gro­ße JU-Fuß­­bal­l­­tur­­nier, das am Sams­tag, 14. Juli 2007, im Rema­ge­ner Sta­di­on „Gol­de­ne Mei­le“ statt­fin­det. Als Haupt­preis winkt dem Gewin­ner­team eine Teil­nah­me an einer Ber­lin­fahrt des Pres­­se- und Infor­ma­ti­ons­am­tes der Bun­des­re­gie­rung auf Ein­la­dung von Wil­helm Josef Sebas­ti­an MdB. Inter­es­sier­te Mit­glie­der und Nicht­mit­glie­der, die um die attrak­ti­ven Prei­se kämp­fen möch­ten, kön­nen sich anmel­den unter schwarz-ahrweiler@web.de. Wei­ter­hin berei­te­ten die JU-Mit­­­glie­­der eine Ver­an­stal­tung zur kom­mu­na­len Neu­glie­de­rung in Rhein­­land-Pfalz vor: Am Mitt­woch, 20. Juni 2007, dis­ku­tiert der Alte­nah­rer Bür­ger­meis­ter Achim Haag mit den inter­es­sier­ten JU-lern in Alte­nahr über die kom­mu­na­le Gebiets­re­form und die mög­li­chen Aus­wir­kun­gen auf den Kreis Ahr­wei­ler. Auch hier­für kön­nen sich alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger anmelden.