10. Novem­ber 2006

Wilhelm Josef Sebastian MdB warb für differenzierte Sicht auf ein Jahr der Großen Koalition — Mitgliederversammlung der CDU Grafschaft in Eckendorf — Hubert Kolvenbach wurde für 40jährige Mitgliedschaft bei den Christdemokraten geehrt

Den wei­ten Bogen von der Gemein­­de- zur Bun­des­po­li­tik spann­ten die Graf­schaf­ter Christ­de­mo­kra­ten. Bei ihrer dies­jäh­ri­gen Mit­glie­der­ver­samm­lung berich­te­te der Vor­stand über The­men der Graf­schaf­ter Kom­mu­nal­po­li­tik, wäh­rend der Gast­red­ner des Abends, der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Wil­helm Josef Sebas­ti­an, ein Jahr Gro­ße Koali­ti­on Revue pas­sie­ren ließ. Der Par­la­men­ta­ri­er warb dabei für eine dif­fe­ren­zier­te Sicht auf die Jah­res­bi­lanz der poli­ti­schen Arbeit in Ber­lin. Die öko­no­mi­schen Rah­men­da­ten – Wirt­schafts­wachs­tum, Arbeits­lo­sig­keit, Ver­schul­dung – wei­sen ein­deu­tig nach oben, so der Christ­de­mo­krat. Die öffent­li­che Mei­nung und die skep­ti­sche Ein­schät­zung der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wür­den aber geprägt von den oft lang­wie­ri­gen und kon­tro­ver­sen Dis­kus­sio­nen von zwei gro­ßen Par­tei­en um die Lösun­gen. „Ins­ge­samt haben wir aber deut­li­che Fort­schrit­te in Deutsch­land erreicht, die Rot-Grün in sie­ben Jah­ren vor­her nicht erreicht hat,“ so Sebas­ti­ans Fazit. In dem Bericht über die Arbeit der CDU-Graf­­schaft im Jahr 2006 ging der Vor­sit­zen­de Micha­el Schnei­der auf die zahl­rei­chen Tätig­keits­fel­der und initia­ti­ven sei­ner Par­tei ein. Die För­de­rung des Inno­va­ti­ons­parks Graf­schaft durch den Kreis Ahr­wei­ler konn­te eben­so erreicht wer­den wie die Zusa­ge zur Voll­endung der Auto­bahn­zu­fahrt durch den Ein­satz von Bür­ger­meis­ter Achim Juchem, Land­rat Dr. Jür­gen Pföh­ler sowie den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Wal­ter Wirz. Auf Initia­ti­ve der CDU sei­en in die­sem Jahr die Kul­­tur- und Sport­för­der­richt­li­ni­en der Gemein­de end­lich aus­for­mu­liert wor­den. Der Kunst­ra­sen­platz in Lei­mers­dorf als ers­te gro­ße Maß­nah­me der CDU-Spor­t­­stä­t­­ten­­kon­­ze­p­­ti­on sei im Mai ein­ge­weiht wor­den, so Schnei­der. „Wir hal­ten Wort gegen­über unse­ren Ver­ei­nen!“ Eben­so habe man als CDU die Initia­ti­ve zur För­de­rung der Über­mit­tags­be­treu­ung in den Graf­schaf­ter Grund­schu­len ergrif­fen. Bei der Ehrung für lang­jäh­ri­ge Mit­glied­schaft in der CDU freu­te man sich in Ecken­dorf beson­ders, „Alt-Bür­­ger­­meis­­ter“ Hubert Kol­ven­bach aus Holz­wei­ler für 40jährige Zuge­hö­rig­keit zur CDU aus­zeich­nen zu kön­nen. Wil­helm Josef Sebas­ti­an und Micha­el Schnei­der spra­chen Kol­ven­bach Ihren Dank für die Treue zur Par­tei und die lang­jäh­ri­ge prä­gen­de Arbeit als Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Graf­schaft aus. Für 30jährige Zuge­hö­rig­keit zur CDU wur­den mit einer Urkun­de sowie einem Wein­prä­sent geehrt: Wil­li Bach (Lan­ters­ho­fen), Bou­sel­ham Buda­li (Böl­in­gen), Man­fred Dün­ker (Lan­ters­ho­fen), Ger­ta Gros (Esch) und Tho­mas Schaaf (Lan­ters­ho­fen). Schließ­lic