30. Janu­ar 2006

Betriebsbesuch beim Ökosystemhersteller Ecosphere — CDU-Grafschaft und Walter Wirz MdL begrüßten Dr. Norbert Röttgen

Mit dem ers­ten Par­la­men­ta­ri­schen Geschäfts­füh­rer der CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­­frak­­ti­on, Dr. Nor­bert Rött­gen, konn­ten der CDU-Orts­­ver­­­band Graf­schaft und der hei­mi­sche CDU-Lan­d­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Wal­ter Wirz jetzt einen hoch­ka­rä­ti­gen Besu­cher in der Gemein­de emp­fan­gen. Rött­gen stammt als direkt gewähl­ter Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­ter aus dem benach­bar­ten Rhein-Sieg Kreis. Dane­ben konn­te der Graf­schaf­ter CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Schnei­der auch Land­rat Dr. Jür­gen Pföh­ler, die Bür­ger­meis­ter Achim Juchem, Achim Haag und Her­­mann-Josef Romes und wei­te­re CDU-Man­­dats­­trä­­ger aus Gemein­de und Kreis zum Betriebs­be­such bei der Fir­ma Eco­s­phe­res im Gewer­be­ge­biet bei Gels­dorf begrü­ßen. Der Betrieb ist erst seit kur­zer Zeit in der Graf­schaft behei­ma­tet. Mic­cae­la Ehr­lich, die Toch­ter der Betriebs­in­ha­ber von Eco­s­phe­res, leg­te das Kon­zept der Fir­ma dar und erläu­ter­te die Pro­duk­ti­on. Her­ge­stellt wer­den geschlos­se­ne Glas­ku­geln in ver­schie­de­nen Grö­ßen. In jeder der Kugeln –Eco­S­phe­ren — befin­den sich leben­de Mikro-Orga­­nis­­men, hell-rote Gar­ne­len und Algen, alles in einer Lösung von kla­rem, gefil­ter­tem Meer­was­ser. Da die Eco­S­phe­re ein in sich geschlos­se­ner Öko-Kreis­lauf ist, müs­sen die Lebe­we­sen dar­in nie­mals gefüt­tert wer­den. Sie benö­ti­gen nur künst­li­ches oder natür­li­ches Licht. Da die Lebe­we­sen der Eco­S­phe­re Ihre eige­nen Stof­fe zum Leben ver­wen­den, ohne zu über­völ­kern oder Ihre Umwelt zu ver­un­rei­ni­gen, benö­tigt die Eco­S­phe­re kei­ne oder nur gerin­ge Pfle­ge. Eco­S­phe­ren wer­den im Schnitt zwei bis drei Jah­re alt. Es ist jedoch schon häu­fig vor­ge­kom­men, dass Gar­ne­len in 10 Jah­re alten Sys­te­men noch leben. Die Eco­S­phe­re ist ein Pro­dukt der Welt­raum­for­schung. Es wur­de von Wis­sen­schaft­lern der NASA ent­wi­ckelt. Die NASA hat in sich geschlos­se­ne Lebens­räu­me für Welt­raum­for­scher unter­sucht. Die­se soll­ten wäh­rend Lang­zeit Welt­raum Exkur­sio­nen Lebe­we­sen beher­ber­gen kön­nen. Aus die­ser For­schung ist die Eco­S­phe­re ent­stan­den — ein Öko­sys­tem, das in völ­li­ger Har­mo­nie von Lebe­we­sen, Pflan­ze und Umwelt exis­tiert. Im Anschluss an den Betriebs­be­such stand Dr. Nor­bert Rött­gen dann den Christ­de­mo­kra­ten aus der Gemein­de Graf­schaft und dem Kreis Ahr­wei­ler zu einem Mei­nungs­aus­tausch zur Ver­fü­gung. The­ma­ti­siert wur­de dabei aus Sicht der Regi­on der Stand des Bonn-Ber­­lin-Aus­­­gleichs, aber auch die Stand­ort­fra­gen des Bun­des­kri­mi­nal­am­tes in Mecken­heim und des Zen­trums für Nach­rich­ten­we­sen der Bun­des­wehr in Grafschaft.