8. Dezem­ber 2005

Amerikanische Schüler suchen Gastfamilien — Wilhelm Josef Sebastian MdB (CDU) bittet um Unterstützung für internationalen Austausch

Ame­ri­ka­ni­sche Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Alter von 16–18 Jah­ren suchen ab Ende August 2006 eine deut­sche Gast­fa­mi­lie. Dar­auf macht jetzt der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Wil­helm Josef Sebas­ti­an MdB auf­merk­sam. Bis zum Juni 2007 wer­den sie als neu­es Fami­li­en­mit­glied in einer deut­schen Fami­lie leben, eine wei­ter­füh­ren­de Schu­le besu­chen und in die Wirk­lich­keit Gleich­alt­ri­ger ein­tau­chen. Die Teil­neh­mer sind Sti­pen­dia­ten des „Par­la­men­ta­ri­schen Paten­schafts­pro­gramms“, mit dem der Deut­sche Bun­des­tag und der Ame­ri­ka­ni­sche Kon­gress jun­gen Men­schen aus Deutsch­land und Ame­ri­ka die Gele­gen­heit geben, Kul­tur und All­tags­le­ben des jeweils ande­ren Lan­des vor Ort ken­nen zu ler­nen. Kos­ten für Anrei­se, Ver­si­che­rung sowie von der Aus­tausch­or­ga­ni­sa­ti­on geplan­te Akti­vi­tä­ten sind durch ein Voll­sti­pen­di­um abge­deckt. Jedem ame­ri­ka­ni­schen Aus­tausch­schü­ler ist ein Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges als Pate zuge­teilt. Wil­helm Josef Sebas­ti­an MdB unter­stützt die­se Akti­on schon seit vie­len Jah­ren, indem er die Paten­schaft für ame­ri­ka­ni­sche Schü­ler in sei­nem Wahl­kreis über­nimmt. Für ihren per­sön­li­chen Bedarf ver­fü­gen die Jugend­li­chen über Taschen­geld. Für die Gast­fa­mi­li­en ent­ste­hen kei­ne Kos­ten außer denen, die mit der Auf­nah­me eines zusätz­li­chen Fami­li­en­mit­glie­des im Haus­halt auto­ma­tisch ver­bun­den sind. Für die jun­gen Men­schen spielt eine herz­li­che Auf­nah­me und die Ein­be­zie­hung in das All­tags­le­ben der Fami­lie die Haupt­rol­le, so dass sich der Aus­tausch­schü­ler mög­lichst bald wie ein Fami­li­en­mit­glied füh­len kann. Inter­es­sier­te Fami­li­en, die ein Mäd­chen oder einen Jun­gen aus den USA auf­neh­men wol­len, wen­den sich bit­te an: Expe­ri­ment e.V., Cor­ne­lia Merkt, Gluck­str. 1, 53115 Bonn Tel.: 0228/9 57 22–0, Fax: 0228/35 82 82 e‑mail: merkt@experiment-ev.de